Über den Ötscher

Ötscher-Rauher-KammDer Ötscher ist ein 1893 Meter hoher, weithin beherrschender Berg im südwestlichen Niederösterreich. Sein Name bedeutet so viel wie väterlich. Der Ötscher hat dem ihn umschließenden Naturpark Ötscher-Tormäuer den Namen gegeben.

Als Ausgangspunkt für eine schöne Wanderung auf den Ötscher bietet sich Mitterbach hervorragend an. Entweder wählt man den spektakulären Weg über den Rauhen Kamm und verbindet diese Wanderung mit einer Tour durch die Ötschergräben, oder man entscheidet sich für die nicht ganz so herausfordernde Wanderung über das Schutzhaus Vorderötscher und erklimmt über den Riffelsattel, vorbei am Ötscherschutzhaus, den Gipfel des Ötschers.

Für diese Tour eignet sich das Schutzhaus Vorderötscher bestens als Nächtigungsmöglichkeit.

Absteigen können Sie wiederum über den Riffelsattel und von dort über den Weg 206A entlang eines Steiges und teilweise einer Almstraße zur Feldwiesalm (Sennhütte). Von hier aus gelangen Sie über den Brunnstein und den Höchbauer zum Zellerrain (Passhöhe). Oder Sie gehen von der Feldwiesalm weiter zum Eisernen Herrgott „In der Brach“ und erklimmen noch den Hausberg von Mitterbach, die Gemeindealpe.

Die Route über den Rauhen Kamm ist nur für gut geübte Berggeher (nicht für kleine Kinder) geeignet und setzt Schwindelfreiheit, Trittsicherheit und gutes Schuhwerk voraus.

Einkehrmöglichkeiten:

Schutzhaus Vorderötscher (Tel.: 02728/211 00)
Ötscherhias (in den Ötschergräben) (Tel.: 0664/275 98 88)
Halterhütte „In der Brach“ (Tel.: 0676/496 28 59)
Ötscherschutzhaus (Tel.: 07480/5249)
Hütte Feldwiesalm ( Tel.: 07486/8597)
Gasthaus Zellerrain (Tel.: 07480/5701)

Im Mariazellerland Blog finden Sie einen Bericht von Fred Lindmoser von der Wanderung auf den Ötscher über den Rauhen Kamm!